together – Ganz Gießhübl plant!

In 3 Phasen zu konkreten Projekten für eine zukunftsfähige Ortsentwicklung

Um gemeinsam und punktgenau ein bestmögliches Ergebnis zu erzielen, werden wir das Projekt in 3 Phasen gemeinsam durchführen:

PHASE 1

Abgeschlossene Phase – In PHASE 1 wurde eine schriftliche Bürgerbefragung durchgeführt. Thema war es vorhandene Serviceleistungen & Bedürfnisse der BürgerInnen nach Wichtigkeit und örtlicher Verteilung zu bewerten und gewünschte, neue Serviceangebote zu erheben. Wir konnten uns über mehr als 30% Beteiligung freuen.

PHASE 2

Die aktuelle Phase – Die Ergebnisse der Umfrage waren und sind aktuell die Grundlage der politischen Vertreter zur Ausarbeitung konkreter Projektideen. Der Gemeinderat hat bereits eine erste Visualisierung der 4 Schwerpunkte (Leistbares und betreutes Wohnen, Freizeit, Zusammenleben und Infrastruktur) in Auftrag gegeben.

PHASE 3

Letzte Phase – Am Ende dieses Prozesses sollen dann konkrete Nutzungsideen im Rahmen eines Architekten- oder Ideenwettbewerbes umgesetzt werden.

„Generationenhaus“-Konzept

Hier könnte neben der Wohnform Betreutes Wohnen auch ein Gemeinschaftsraum und eine Tagesstätte für ältere Menschen geschaffen werden, eine Arztpraxis mit Büro, ein barrierefreies Bürgerservice und Bäckerei/Post. Die Option für ein Café lassen die ersten Planungen ebenso zu.

Mit dem Generationenprojekt wird dem großen Wunschthema der Bevölkerungsumfrage Raum gegeben. Einerseits durch das Konzept „Betreutes Wohnen“, andererseits durch die Integration durch den Nutzungsmix Wohnen, Tagesstätte und Bürgerservice unter einem Dach.

Den barrierefreien Mietwohnung stehen bei Bedarf auch Gesundheit-, Einkaufs- und Sozialdienste zur Verfügung. Neben den gemeinsamen Aufenthaltsräumen könnte ebenso ein kleines Kaffeehaus für den sozialen Ausstausch Platz finden.

Kurz: Die Selbständigkeit bis ins hohe Alter soll durch das Generationenhaus erhalten bleiben.

Generationenhaus-in-Giesshuebl
Jugend-braucht-Raum-in-Giesshuebl

„Jugend braucht Raum“-Konzept

Die desolate Liegenschaft an der Hauptstraße 60 kann durchaus als Schandfleck bezeichnet werden. Es ist Zeit für die Jugend!

Dieser Standort würde ausreichend Fläche für moderne Raumkonzepte im Sinne der  jungen Generation in unserem Ort bieten.
Der Traum von den ersten, eigenen vier Wänden – das erste Mal auf eigenen Beinen stehen – ist ein wichtiger Schritt in einen neuen Lebensabschnitt. Dieser soll aber nicht der am meisten belastende sein. Daher hat das Land NÖ die spezielle Förderschiene „Junges Leben“ in ihr Förderangebot aufgenommen.

Startwohnungen in Kombination mit einem Jugendzentrum als Treffpunkt: bringt der Jugend erstmals ein eigenes Gebäude in Gießhübl!

Beide Nutzungsideen wurden mit den Stimmen der ÖVP und Grünen im Gemeinderat vom 12.12. beschlossen.

Gießhübl ist unsere Heimatgemeinde.

Die bestmögliche Nutzung und Gestaltung dieses gemeinsamen Lebensraumes betrifft uns alle. Grund für die Politik, die Bürgerinnen und Bürger in wichtige Entscheidungen unserer Ortsentwicklung einzubinden.

Ganz nach dem Motto: „together – Ganz Gießhübl plant!“ hat sich der Gemeinderat gemeinsam mit allen Parteien entschlossen, die Weichen für eine zukünftige Ortsentwicklung neu zu stellen. Damit auch noch die nächsten Generationen einen lebens- und liebenswerten Ort vorfinden.

Dabei stellen sich viele wichtige Fragen

  1. Welche Serviceeinrichtungen bzw. Dienstleistungen gibt es bzw. braucht es noch in unserem Ort?
  2. Sind die Angebote ausreichend über alle Ortsteile verteilt?

Um die richtigen Antworten zu finden, braucht es Ihre Meinung und Ihr Wissen! Daher hat sich der Gemeinderat einstimmig entschlossen, eine groß angelegte Bürgerbefragung und -beteiligung zu starten.

Vizebürgermeister Prof. Dr. Martin Klicpera

Ich bin überzeugt, dass wir hier ein gutes Projekt starten, weil wir so gemeinsam mit unseren Bürgern die Zukunft unserer Gemeinde planen und besser nachvollziehbare und nachhaltige Entscheidungen treffen können.

Vizebürgermeister Prof. Dr. Martin KlicperaDie Grünen, Geschäftsführender Gemeinderat (Umwelt und Verkehr)
Ing. Leopold Buchner

Ich bin überzeugt, dass wir hier ein interessantes Projekt starten um die Bedürfnisse der Bürger zu erfüllen.

Ing. Leopold BuchnerSPÖ, Geschäftsführender Gemeinderat (Infrastruktur)
Wolfgang Schuster

Ich bin überzeugt, weil wir damit Bürgernähe in bestem Sinne sowohl als Weg wie auch als Ziel definieren und praktizieren können.

Wolfgang SchusterBürgerliste Lebenswertes Gießhübl Geschäftsführender Gemeinderat (Gemeindeimmobilien)
Markus Vlasek

Ich bin überzeugt, dass wir hier ein gutes Projekt starten weil es allen Gießhübler Bürgern die Möglichkeit gibt, ihre Vorstellungen und Ideen einzubringen und somit Bürgerbeteiligung gelebt wird.

Markus VlasekÖVP Geschäftsführender Gemeinderat (Soziales)
Helmut Kargl

Mit TOGETHER starten wir ein Projekt welches das Zuhören, Verstehen und Entscheiden vom wichtigen persönlichen Kontakt auf die breite Basis des gesamten Ortes bringt. Ich persönlich bin schon sehr gespannt auf Ihr Feedback und die daraus resultierenden Schlussfolgerungen und Projekte! Packen wir es gemeinsam an!

Helmut KarglÖVP, Geschäftsführender Gemeinderat (Finanzen)
Silvia Krippl

Ich sehe das Projekt als zusätzliche Aufgabe und große Herausforderung für das Amt; freuen würde mich, wenn ein Großteil der Gießhübler Bürgerinnen und Bürger an diesem Vorhaben teilnehmen, um sich gemeinsam aktiv an der Entwicklung und Zukunftsgestaltung unseres Ortes einbringen.

Silvia KripplAmtsleiterin